Gå til dansk version af dyk-sydfyn.dkEnglishDeutsch
 
 

6-19

3-4

Nein

 

Dive Spot M/F Ærøsund

Die Fähre M/F Ærøsund ist ein ganz junges Wrack. Es sank im Okt. 2014 nach einem kontrollierten Versenken auf den Meeresboden ab und bildet jetzt den Rahmen für eines der interessantesten künstlichen Riffe DK.

Geokoordinaten

(lat)55.0350000N55°02.100'
(long)10.4566670E10°27.400'
ddd.ddddd°hddd°mm.mmm'

Bereich

M/F Ærøsund liegt 1,2 km südwestlich von Ballen Havn, gut 550 m von der Küste entfernt im südfünischen Inselmeer. Das Wrack ist mit zwei gelben Ankerbojen markiert, die vorn und achtern am Wrack montiert sind. Südlich vom Wrack wurde eine Südboje ausgelegt.

Wracktyp

Fähre

Tiefe

6 - 19 Meter

Sicherheit

DAS TAUCHEN AUF DER M/F ÆRØSUND ERFOLGT AUF EIGENE VERANTWORTUNG. Denken Sie stets daran, auf die eigene Ausrüstung und Sicherheit zu achten.

Sie müssen darauf achten, dass das Tauchen auf M/F Ærøsund nicht für Anfänger geeignet ist; sorgen Sie daher dafür, dass Sie die richtige Ausbildungs- und Erfahrungsgrundlage oder einen Tauchführer dabei haben. Beim Tauchen ist stets die A-Flagge mitzuführen; außerdem muss während des Tauchgangs ein Bootsführer an Bord sein.

Strömung

Oft schwach.

Fotomöglichkeiten

Ganzes Wrack.

Über Dive Spot M/F Ærøsund

Die Fähre M/F Ærøsund ist ein ganz junges Wrack. Es sank im Oktober 2014 nach einem kontrollierten Versenken auf den Meeresboden ab und bildet jetzt den Rahmen für eines der interessantesten künstlichen Riffe Dänemarks. Vor dem Versenken wurde die Fähre umweltgerecht gereinigt und tauchsicher gemacht. Pflanzen und Tiere genießen jetzt das neue Element auf dem Meeresboden.

 

Das Wrack liegt in gut 19 Meter Wassertiefe im Ringgårdsbassin etwa 550 Meter vor der Küste bei Ballen auf Fünen. Die Spitze des Wracks (der Schornstein der Fähre) liegt nur 6 Meter unter der Wasseroberfläche und ist daher sowohl für Freitaucher als auch Flaschentaucher interessant.

M/F Ærøsund war Dänemarks letzte Eisenbahnfähre in Privatbesitz und fuhr von 1960 bis 1999 zwischen Svendborg und Ærøskøbing. Sie wurde von Knud E. Hansen entworfen und auf der Husumer Schiffswerft in Deutschland gebaut. Auf vielerlei Art war die Fähre hypermodern, als sie 1960 in Betrieb genommen wurde. Sie war unter anderem die erste dänische Fähre, auf der die Passagiere fernsehen konnten, und zwar sowohl dänische als auch deutsche Sender. Die Fähre war als Neuheit auch so gebaut, dass Autofahrer nicht mehr rückwärts an Bord fahren brauchten, sondern eine Öffnung sowohl achtern als auch vorn hatte.

Die Fähre hat eine starke kulturhistorische Verknüpfung mit der Region. Im Laufe der vielen Jahre, in denen die Fähre in Betrieb war, wurde sie ein Synonym mit dem südfünischen Inselmeer und erreichte einen beinahe ikonenartigen Status.

Wenn Sie als Taucher Lust haben, M/F Ærøsund und das Leben drum herum auszukundschaften, können Sie die Bootsrampe im Jachthafen von Rantzausminde als Ausgangspunkt nehmen. Wenn Sie an der Tauchstelle ankommen, können Sie Ihr Boot an einer der beiden gelben Ankerbojen, die am Achter- und Vordersteven des Wracks befestigt sind, verankern.

 

Hier können Sie eine PDF mit Wegbeschreibung, Info zur Bootsrampe und diversen praktischen Informationen downloaden >

 

Karte zum Wrack Dive Spot M/F Ærøsund downloaden >

 

Wenn Sie gute Übernachtungsvorschläge wünschen, können Sie sie hier unter „Übernachtung“ abrufen

Aktualisiert von

Nanna Heinrich

nanna.heinrich@svendborg.dk

Key

 

Dybde

Tiefe

Sværhedsgrad 1-5

Schwierigkeitsgrad

1-5

Mulighed for snorkel

Schnorcheln

  

Share

Del på Twitter

Del på Facebook

 

Read more about

 

->  sicherheit

->  luft

->  bootsverleih

->  links

 

  

Download map

Download map

 

 

In Bezug auf die Kartenangaben haben wir uns entschlossen, WGS84 zu folgen, was am gängigsten ist, und wir geben Grade als Dezimalzahl an.

 
Naturturisme I/S Syddansk Vækstforum Den Europæiske Fond for Regionaludvikling Det Sydfynske Øhav Oplevelsesbaseret Kystturisme Instagram
Uptime-IT